Verein
AmazonSmile

Tradition und Moderne

In der ghanaischen Kultur haben die Chiefs, also die Stammeshäuptlinge, bis heute eine wichtige Rolle inne. Insbesondere in den lokalen Gemeinschaften im ländlichen Raum, aber auch in den Städten auf lokaler Ebene sind die Chiefs Träger der lokalen Rechtsprechung, der Verwaltung, der traditionellen Religion und der Kultur. Ebenfalls ist die Queen Mother ein Bestandteil der traditionellen Struktur. Sie sind nicht verheiratet. Sie sind in ihrer Funktion auf Lebenszeit gewählt.

 

Togbe Akliku Ahorney II

Togbe

Ein wichtiger Partner für friends without borders e.V. ist der Chief der Dörfer Dadoboe und Wute, Togbe Akliku Ahorney II. Er schafft es in hervorragender Weise, die traditionelle Herrschaftsstruktur mit der Modernen zu verbinden. Er ist aufgeschlossen, modern und offen für neue Ideen. Seinem Wirken haben die beiden Ortschaften viel zu verdanken. Er denkt voraus, hat Visionen und füllt mit Leidenschaft die Funktion des Chiefs aus.

Togbe Akliku Ahorney wird von allen Dorfbewohnern geschätzt als Gesprächspartner und Ratgeber. Er lebt in Ho, der Hauptstadt der Volta Region, ist aber sooft er kann, in Mafi Dadoboe und Mafi Wute anwesend. Mit ihm hat der Verein einen kompetenten und zuverlässigen Partner, mit dem wir ständig in Kontakt sind.

 

Queen Mama Amesinu II Queen

Queen Mama Amesinu II ist der weibliche Part dieser traditionellen Struktur. Sie ist mit dem Chief weder verwandt noch verschwägert. Zu ihren Aufgaben gehören die Themen, die speziell Frauen betreffen. Sie organisiert Zusammenkünfte, plant eigene Projekte und schlichtet Streitfälle. Obwohl sie als offizielle Funktionsträgerin aktiv ist, wird ihr kaum weiterreichende politische Entscheidungsgewalt eingeräumt. Das ist traditionell Männersache.
Auch bei ihr ist die Verquickung von Tradition und Moderne deutlich sichtbar: Sie studiert in Ho, der Hauptstadt der Volta Region, business management und ist am Wochenende in ihrer Funktion als Queen Mama Amensinu II in Mafi Dadoboe.

GruppeVorHaus

 

Dorfältesten

Alle wichtigen Entscheidungen in Mafi Dadoboe und Mafi Wute werden von den Dorfältesten getroffen. Eine bunte Mischung aus Männern und Frauen stellt diesen Rat. Er wird in allen wichtigen Fragen, die die Entwicklung der Dörfer betrifft einbezogen.

 

 

Der Empfang der Vereinsgründerin

Am 28. Februar 2016 wurde die Vereinsgründerin Petra Halbig in Mafi Dadoboe empfangen. Die Dorfbewohner haben in einer sehr traditionellen Art und Weise den Gast begrüßt. Ein Erlebnis der besonderen Art!